Wenn die Kreditkarte gar keine "echte" Kreditkarte ist

Debitkarte: Kreditkarte light mit eingeschränkten Kreditkarten-Funktionen

Eine Kreditkarte ist vor allem für Auslandreisen, Hotel, Flug- oder Mietwagenbuchungen essentiell. Ohne geht es oftmals nicht. Blöd nur, wenn Sie Ihre als Credit Card beworbene Geldkarte zücken und sich dabei herausstellt, dass es sich „nur“ um eine Debitkarte handelt. Was das zu bedeuten hat und worin sich Kredit- und Debitkarte unterscheiden, lesen Sie hier.

Anzeige

Mit American Express Kreditkarten können Sie bequem und sicher bargeldlos zahlen. Entdecken Sie alle Karten auf der offiziellen Webseite und finden Sie die beste für sich. Wählen Sie Ihre Amex Karte und entdecken Sie alle speziellen Angebote. Status-Upgrades in Hotels. Karte aus Metall. Zugang zu Airport-Lounges. Beantragen Sie Ihre Kreditkarte bei American Express bequem online. » Mehr erfahren

Debitkarte: Die Geldkarte, die vorgibt, eine Kreditkarte zu sein

Mit einer Kreditkarte möchte man häufig vor allem im Urlaub zahlen. Die Hotelrechnung oder den Mietwagenservice. Der Ärger ist groß, wenn die vermeintliche Kreditkarte gar keine ist. Genau das passiert jedoch häufiger als man denkt. - Quelle: Shutterstock.com

Es gibt sie zu einem normalen Girokarte dazu, ein Visa- oder Mastercard-Zeichen draufgedruckt. Doch was viele Banken als Kreditkarte vermarkten, stellt sich oftmals als Light-Variante heraus. Das ist vor allem im Ausland ärgerlich, wenn man am Flughafen- oder Autovermietungsschalter steht und die Karte abgelehnt wird, weil der ausstehende Betrag nicht hinterlegt werden kann.

Bei der Kreditkarte light handelt es sich um eine Debitkarte, die ebenso wie „echte“ Kreditkarten von Visa oder Mastercard über verschiedene Banken herausgegeben werden. Mit den Karten können Sie ebenso bequem im Geschäft oder online bezahlen. Doch es gibt einen großen Unterschied zum großen Kreditkarten-Bruder: Nutzer können damit keine Services Buchen, die eine Hinterlegung des ausstehenden Betrages fordern.  

Das ist eine Debitkarte

Debitkarten sind Geldkarten, die mit einem Giro- oder Kreditkartenkonto verknüpft sind. Wenn mit der Karte bezahlt oder Bargeld abgehoben wird, wird der entsprechende Betrag sofort vom Konto abgebucht. Bei Kreditkarten werden die Kartenumsätze hingegen gesammelt und zumeist am Ende eines Monats gebündelt vom jeweiligen Referenzkonto abgebucht.

Das führt dazu, dass die Debit-Kreditkarte nicht überall akzeptiert wird. Für Hotelbuchungen und Mietwagen wird in der Regel eine echte Kreditkarte verlangt. Der Kreditrahmen sichert Autovermieter und Hoteliers vor eventuellen Schäden oder Ausfallzahlungen ab. Das Kreditkarteninstitut geht in Vorleistung und gewährt Ihnen einen Kredit – bei der Debitkarte gibt es solch eine Vorleistung nicht und damit auch keine Sicherheit für Hotels, Autovermietern und Co.

Somit ist eine Debit-Kreditkarte keine “echte” Kreditkarte, auch wenn sie von den Banken oft als solche vermarktet wird. Vielmehr ist die Debitkarte eine Kreditkarte light, die eine Mischung aus EC- und Kreditkarte ist.

Das kann eine Debitkarte

Mit einer Debitkarte können Sie deutschlandweit bargeldlos bezahlen. Für die Autorisierung der Zahlung im deutschen Einzelhandel ist Ihre PIN oder Unterschrift nötig. Bargeld abheben können Sie theoretisch an jedem Bankautomaten. Je nach Bank können dafür aber Kosten entstehen.

Debitkarten können auch im Ausland genutzt werden. Die deutschen Banken kooperieren dafür mit Anbietern wie Mastercard (Maestro) und Visa (V-Pay). Welchen Anbieter Ihre Debitkarte unterstützt, erkennen Sie an dem entsprechenden Symbol auf der Karte.

Mit Maestro-Karten können Sie weltweit mit der Karte Geld abheben und allen Akzeptanzstellen von Mastercard in Geschäften bezahlen. Unterstützt Ihre Girocard V-Pay, ist damit nur im europäischen Ausland eine kostenlose Nutzung möglich. In Ländern außerhalb der EU müssen Sie auf eine Kreditkarte zurückgreifen.

V-Pay kann in folgenden Ländern genutzt werden:

  • Staaten der Europäischen Union (EU)
  • Andorra
  • Gibraltar
  • Island
  • Israel
  • Liechtenstein
  • Monaco
  • Norwegen
  • San Marino
  • Schweiz
  • Türkei
  • Vatikanstadt

So bekommen Sie eine Debitkarte

Eine Debitkarte wird in der Regel kostenlos zu einem Konto angeboten. Es kommt aber vor, dass Banken für die Ausgabe der Karte eine geringe Gebühr verlangen, ebenso wie bei einer Zweitkarte oder bei einer Ersatz-Debitkarte nach Verlust.

Lesen Sie das Kleingedruckte Ihres Vertrags oder fragen Sie bei der Bank direkt nach, ob es sich bei der inkludierten Geldkarte um eine Debitkarte oder eine echte Kreditkarte handelt. Wenn Sie die Karte hauptsächlich für Zahlungen im Inland nutzen wollen, reicht Ihnen eine Debitkarte völlig aus. Wenn Sie aber auch Auslandsaufenthalte einplanen, sollten sie lieber auf eine echte Kreditkarte setzen.   

Anzeige

Mit American Express Kreditkarten können Sie bequem und sicher bargeldlos zahlen. Entdecken Sie alle Karten auf der offiziellen Webseite und finden Sie die beste für sich. Wählen Sie Ihre Amex Karte und entdecken Sie alle speziellen Angebote. Status-Upgrades in Hotels. Karte aus Metall. Zugang zu Airport-Lounges. Beantragen Sie Ihre Kreditkarte bei American Express bequem online. » Mehr erfahren

Zurück

Über uns

Das Redaktionsteam der Plattform kreditkartenportal.de schreibt tagesaktuell über die neuesten Entwicklungen im Kreditkarten- & Payment-Bereich und macht auf interessante Kreditkarten-Angebote & Deals aufmerksam. Neben einem Kreditkarten-Vergleich runden Ratgeber zu Kreditkarten, Berichte über Testsieger und Analysen von Kreditkarten-Tests das Angebot ab.

Informa­tionen

Impressum

Datenschutz